Gesprächstherapie

Carl Ransom Rogers (1902- 1987) war quasi der Begründer der modernen Gesprächstherapie. Er trug maßgeblich zum Ausbau der humanistischen Psychotherapie bei und entwickelte die klientenzentrierte Gesprächstherapie, die heute fester Bestandteil der Gesprächsführung bei vielen Therapien aber auch bei der allgemeinen Gesprächsführung ist.

Das Bestreben nach der Erfüllung des eigenen Lebens, der Vervollkommnungstendenz und die Schaffung günstiger Rahmenbedingungen für die Verwirklichung dieses Strebens, gilt es in der Gesprächstherapie zu nutzen. Dazu kommt der Umstand, dass die Eigenmotivation im Verhältnis zur Fremdmotivation der bestmögliche Motor zur Verwirklichung eigener Ziele und Bestrebungen ist. In der Folge geht Rogers davon aus, dass „jeder Mensch gut ist" und es darum geht, die eigenen Ressourcen zu erkennen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Snezhana Bialucha

Sprechzeiten

Termine nur nach Vereinbarung